phthoggos – solo

enhanced alto saxophone



Das Wort Φθόγγος bezeichnet, frei übersetzt, mal den lieblichen Sirenengesang, mal das Grollen des Zyklopen. Singen, klingen, schreien, lärmen. Es geht um Klang an sich. In seinem Soloprojekt für erweitertes Saxophon untersucht Pablo Lienhard Wechselwirkungen zwischen vermeintlichen Gegensätzen. Physis und Digitalität, Zufall und Kontrolle, Trash und Vollkommenheit.

Das Instrument wird zum Interface Mensch — Maschine. Beide gestalten sie improvisierend und reagierend Klänge: „Ein irrendes Phantom, wer weiß woher es fuhr; // Wohl schmeichelt es dem Ohr, doch Zittern macht’s im Grunde.“ (Baudelaire)


«Pablos Musik strotzt vor Kraft und Dringlichkeit. Gepaart mit Subtilität, Risikofreude und enormer Performance-Präsenz entsteht ein Sog, dem man sich sehr gerne hingibt.» – Lucas Niggli